Artikel welt.de vom 21.06.2012

Rassismus-Skandal

Friedrich nennt Hetze gegen Özil "widerwärtig"

 Die Internet-Anfeindungen gegen den deutschen Nationalspieler Özil haben Innenminister Friedrich auf den Plan gerufen. Auch für die nationalistischen Parolen deutscher Fans bei der EM schämt er sich.

Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich hat die rassistische Hetze im Internet gegen Nationalspieler Mesut Özil als "widerwärtig" bezeichnet. Der CSU-Politiker sagte der "Neuen Osnabrücker Zeitung", die bei Twitter verbreiteten Parolen gegen den deutschen Mittelfeldspieler von Real Madrid seien "nur die Spitze des Eisbergs".

 Den gesamten Artikel finden Sie hier