Artikel n-tv.de vom 20.09.2011

Fan-Hasstiraden gegen Manuel NeuerSchalke verteidigt laxe Haltung

Der FC Schalke hält es weiterhin für richtig, dass die Fans Bayern-Keeper Manuel Neuer mit Transparenten beleidigen durften. Der Ex-Schalker war mit seinem neuen Klub nach Gelsenkirchen zurückgekehrt und wurde als "charakterlose Marionette" und "Bayern-Schwein" beschimpft.

Schalkes Manager Horst Heldt hat die lasche Vorgehensweise des Klubs gegen die Anti-Manuel-Neuer-Transparente im Heimspiel gegen Bayern München verteidigt. "Der Ordnungsdienst hatte die Anweisung, nur kritische Transparente zuzulassen. Viele Plakate mit justiziablen Beleidigungen wurden dagegen einkassiert", sagte er der "Bild"-Zeitung.


Den gesamten Artikel finden Sihier