Artikel Spiegel.de vom 16.12.2011

Neonazis bei 1860 München

"So schlimm wie jetzt war es noch nie"

Bei wohl keinem anderen süddeutschen Fußballverein stehen so viele aktive Neonazis in der Kurve wie beim TSV 1860 München. Und es werden offenbar immer mehr. Der Verein gibt sich machtlos gegen die Umtriebe von NPD-Kadern und rechten Kameradschaften.

 Manchmal hört man sie "Uh, uh, uh" rufen, wenn ein schwarzer Spieler am Ball ist. Auch "Drecks-Türke" schallte es schon aus ihrem Block. Meist aber halten sie sich aus Angst vor einem Stadionverbot mit ihren Gesängen zurück: rechtsextreme Fans des TSV 1860 München.

Sie stehen immer am gleichen Platz: Block 132, mitten in der Nordkurve, dem Herz der Löwenfans, gleich rechts vom Tor. Ein riesiger Pulk junger Männer, die keinen Hehl aus ihrer politischen Einstellung machen: Viele tragen Kleidung von "Thor Steinar" oder andere Nazi-Erkennungsmarken. T-Shirts, auf denen mit der Aufschrift "Scheiß §86a" gegen das Verbot verfassungswidriger Symbole gehetzt wird, gehören ebenfalls zu ihrem Repertoire.

 

 

Den gesamten Artikel finden Sihier