Wir wollen dazu beitragen, alle Gefährdungen der sozialen Demokratie, besonders aber die Bedrohungen durch Rassismus und Rechtsextremismus, abzuwehren.

(Aus dem Leitbild von Arbeit und Leben)  
Startseite
Artikel Fokus.de vom 21.03.2012 PDF Drucken E-Mail
Sport + Gewalt

Wortgefecht mit Asamoah

Kevin Großkreutz wehrt sich gegen Rassismus-Vorwürfe

Vor seiner Zeit in Fürth spielte Gerald Asamoah für Schalke. Nach dem Gegentor im Pokal-Halbfinale kam es zum Disput mit Vollblut-Dortmunder Kevin Großkreutz. Es sollen böse Worte gefallen sein – Großkreutz weist die Vorwürfe zurück.

...
Wortgefecht mit Asamoah: Kevin Großkreutz wehrt sich gegen Rassismus-Vorwürfe - weiter lesen auf FOCUS Online: http://www.focus.de/sport/fussball/dfbpokal/wortgefecht-mit-gerald-asamoah-rassimus-vorwuerfe-gegen-dortmunds-kevin-grosskreutz_aid_726336.html

 Fußball-Nationalspieler Kevin Großkreutz wird nach dem Last-Minute-Sieg seiner Dortmunder Borussen im Pokal-Halbfinale gegen Greuther Fürth vorgeworfen, den Ex-Schalker Gerald Asamoah rassistisch beleidigt zu haben.

Den gesamten Artikel finden Sie hier

...
Wortgefecht mit Asamoah: Kevin Großkreutz wehrt sich gegen Rassismus-Vorwürfe - weiter lesen auf FOCUS Online: http://www.focus.de/sport/fussball/dfbpokal/wortgefecht-mit-gerald-asamoah-rassimus-vorwuerfe-gegen-dortmunds-kevin-grosskreutz_aid_726336.html
...
Wortgefecht mit Asamoah: Kevin Großkreutz wehrt sich gegen Rassismus-Vorwürfe - weiter lesen auf FOCUS Online: http://www.focus.de/sport/fussball/dfbpokal/wortgefecht-mit-gerald-asamoah-rassimus-vorwuerfe-gegen-dortmunds-kevin-grosskreutz_aid_726336.html
 
Artikel Bild.de vom 21.03.2012 PDF Drucken E-Mail
Sport + Gewalt
Schwere Vorwürfe gegen BVB-Star

Großkreutz wehrt sich: Habe Asamoah nicht rassistisch beleidigt

Borussia Dortmund feiert durch den 1:0-Sieg gegen Zweitliga-Spitzenreiter Greuther Fürth den Einzug ins DFB-Pokalfinale. Aber eine Szene sorgt nach dem dramatischen Spiel für mächtig Wirbel... Nach dem Tor von Gündogan in der 120. Minute rennt BVB-Star Kevin Großkreutz (23) in Richtung Fürth-Profi Gerald Asamoah (33), der mit hängendem Kopf an der Mittellinie steht. Nationalspieler Großkreutz und der Ex-Schalker Asamoah geraten aneinander. Fürths Abwehrspieler Mergim Mavraj geht dazwischen, trennt die beiden.

Mavraj erhebt danach ungeheuerliche Vorwürfe: „Das waren Beleidigungen von Großkreutz wegen der Hautfarbe Asamoahs. So etwas hat auf dem Platz nichts zu suchen!“Was war da los auf dem Rasen? Fakt ist: Ur-Dortmunder Großkreutz ist auf den BVB-Erzfeind Schalke alles andere als gut gestimmt. Er lebt diese Ruhrpott-Rivalität besonders aus. Aber würde er Asamoah wegen der Hautfarbe beleidigen? Die Mavraj-Vorwürfe klingen heftig.

Den gesamten Artikel finden Sie hier
 
Artikel nh24.de vom 12.03.2012 PDF Drucken E-Mail
Sport + Gewalt
Fußball: Antisemitismus ist an der Tagesordnung

Frankfurt. Vor dem weißen Haus im Frankfurter Stadtteil Westend steht ein Polizeiwagen mit zwei Beamten. Beim Einlass in das Gebäude, nachdem der elektronische Türschnapper öffnet, muss jeder Besucher eine strenge Ausweiskontrolle des eigenen Sicherheitsdienstes durchlaufen. Dies gehört zum Alltag im jüdischen Gemeindezentrum.

"Wir haben ja auch eine Schule und einen Kindergarten in diesem Haus. Deshalb die erhöhte Sicherheit. Mit der Zeit gewöhnt man sich daran", sagt Roman Zurek, der sportliche Leiter von Makkabi Frankfurt, der mit 1.200 Mitgliedern der größte jüdische Sportverein in Deutschland ist.

Den gesamten Artikel finden Sie hier
 
Artikel evangelisch.de vom 28.02.2012 PDF Drucken E-Mail
Sport + Gewalt

Empörung über judenfeindliche Beschimpfung von Fußballer

Beim Bundesligaderby FC Kaiserslautern gegen Mainz 05 im September wurde Itay Shechter (im Vordergrund) für einen Treffer gefeiert, seine Mannschaft siegte 3:1. Im Rückspiel am vergangenen Samstag gab es in Mainz eine 0:4-Klatsche. Tags darauf wurde der israelische Fußballer, der bei dem Spiel nicht mitwirkte, von Lauterer Fans antisemitisch beschimpft. Foto: dpa/Fredrik von Erichsen

Die antisemitische Beschimpfung des israelischen Bundesligaspielers Itay Shechter vom FC Kaiserslautern hat eine heftige Diskussion über Rechtsextremismus im Fußball ausgelöst. Die verbale Gewalt wurde einhellig verurteilt.

 

Den gesamten Artikel finden Sie hier

 
<< Anfang < Vorherige 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Nächste > Ende >>

Ergebnisse 145 - 162 von 3365

Förderung ::

log1.jpg Gefördert im Rahmen des Bundesprogramms
„TOLERANZ FÖRDERN - KOMPETENZ STÄRKEN".

Kontakt & Infos ::

Sport statt Gewalt
Zentrum Demokratische Bildung
 Heinrich-Nortdhoff-Straße 73
38440 Wolfsburg

Tel.: 05361-891305-0
Fax: 05361-891305-8
 

Page was generated in 0.038697 seconds | Valid XHTML & CSS | Copyright © 2008 by ARUG | Design by ah-68