Wir wollen dazu beitragen, alle Gefährdungen der sozialen Demokratie, besonders aber die Bedrohungen durch Rassismus und Rechtsextremismus, abzuwehren.

(Aus dem Leitbild von Arbeit und Leben)  
Startseite
Artikel Abendblatt.de vom 29.06.2012 PDF Drucken E-Mail

Düsseldorf, Köln und Hertha laufen Sturm gegen DFB-Strafen

Die Klubs wollen sich mit den vom Sportgericht verhängten Strafen wegen Fan-Ausschreitungen nicht abfinden. Nur Dresden akzeptierte.

Berlin. Drei Vereine laufen Sturm gegen die Entscheidungen des DFB-Sportgerichts, nur Dynamo Dresden akzeptiert die tags zuvor verhängte Strafe. Nach Fortuna Düsseldorf und dem 1. FC Köln wird auch Bundesliga-Absteiger Hertha BSC die vom Deutschen Fußball-Bund (DFB) ausgesprochenen harten Strafen nicht akzeptieren. „Wir legen Einspruch ein“, sagte Hertha-Pressesprecher Peter Bohmbach am Freitag. Damit geht der Fall nun vor das DFB-Bundesgericht.

Den gesamten Artikel finden Sie hier

 

Förderung ::

log1.jpg Gefördert im Rahmen des Bundesprogramms
„TOLERANZ FÖRDERN - KOMPETENZ STÄRKEN".

Kontakt & Infos ::

Sport statt Gewalt
Zentrum Demokratische Bildung
 Heinrich-Nortdhoff-Straße 73
38440 Wolfsburg

Tel.: 05361-891305-0
Fax: 05361-891305-8
 

Page was generated in 0.046659 seconds | Valid XHTML & CSS | Copyright © 2008 by ARUG | Design by ah-68