Wir wollen dazu beitragen, alle Gefährdungen der sozialen Demokratie, besonders aber die Bedrohungen durch Rassismus und Rechtsextremismus, abzuwehren.

(Aus dem Leitbild von Arbeit und Leben)  
Startseite
Artikel Spiegel.de vom 20.04.2012 PDF Drucken E-Mail

St. Pauli gegen Rostock

Gemeinsam gegen die Hamburger Polizei

Artikel_Bild.jpgAnspannung in Hamburg: Das brisante Duell zwischen dem FC St. Pauli und Hansa Rostock sollte durch ein Ticketverbot für Gästefans entschärft werden. Diese Polizeitaktik ging nicht auf. Rostocker Fans meldeten eine Demonstration an, St. Paulis Ultras bekunden Solidarität.

Es ist so etwas wie das Hassduell der 2. Fußball-Bundesliga: FC St. Pauli gegen den FC Hansa Rostock. Eine Konstellation, bei der es zwischen den verfeindeten Fangruppen in der Vergangenheit immer wieder schwere Ausschreitungen um und in den Stadien gab. Diesmal könnte es anders kommen. Beide Fangruppen haben diesmal einen gemeinsamen Gegner: die Hamburger Polizei.

Den gesamten Artikel finden Sie hier

 

Förderung ::

log1.jpg Gefördert im Rahmen des Bundesprogramms
„TOLERANZ FÖRDERN - KOMPETENZ STÄRKEN".

Kontakt & Infos ::

Sport statt Gewalt
Zentrum Demokratische Bildung
 Heinrich-Nortdhoff-Straße 73
38440 Wolfsburg

Tel.: 05361-891305-0
Fax: 05361-891305-8
 

Page was generated in 0.045156 seconds | Valid XHTML & CSS | Copyright © 2008 by ARUG | Design by ah-68