Wir wollen dazu beitragen, alle Gefährdungen der sozialen Demokratie, besonders aber die Bedrohungen durch Rassismus und Rechtsextremismus, abzuwehren.

(Aus dem Leitbild von Arbeit und Leben)  
Startseite
Artikel derwesten.de vom 05.02.2012 PDF Drucken E-Mail

42 Verletzte bei Ausschreitungen vor VfL-Bochum-Spiel

Bochum.  Vor dem Zweitligaspiel zwischen dem VfL Bochum und Hansa Rostock gab es Ausschreitungen, wie die Polizei bestätigte. 19 Personen mussten vorläufig in Gewahrsam genommen werden. Die Polizei registrierte etliche Straftaten. Wegen eines Unfalls hätte die Partie beinahe verspätet begonnen.

Am Rande des Spiels der 2. Fußball-Bundesliga zwischen dem VfL Bochum und Hansa Rostock (2:1) sind 42 Personen leicht verletzt und 19 Personen in polizeiliches Gewahrsam genommen worden. Es wurden diverse Strafverfahren u.a. wegen Landfriedensbruch, gefährlicher Körperverletzung und Sachbeschädigung eingeleitet. Wie die Polizei Bochum am Sonntagabend via Pressemitteilung bekannt gab, hätten "etliche Rostocker Problemfans" auf dem Weg vom Bochumer Hauptbahnhof zum Stadion "sehr aggressiv agiert".

 Den gesamten Artikel finden Sie hier

 

Förderung ::

log1.jpg Gefördert im Rahmen des Bundesprogramms
„TOLERANZ FÖRDERN - KOMPETENZ STÄRKEN".

Kontakt & Infos ::

Sport statt Gewalt
Zentrum Demokratische Bildung
 Heinrich-Nortdhoff-Straße 73
38440 Wolfsburg

Tel.: 05361-891305-0
Fax: 05361-891305-8
 

Page was generated in 0.056203 seconds | Valid XHTML & CSS | Copyright © 2008 by ARUG | Design by ah-68