Wir wollen dazu beitragen, alle Gefährdungen der sozialen Demokratie, besonders aber die Bedrohungen durch Rassismus und Rechtsextremismus, abzuwehren.

(Aus dem Leitbild von Arbeit und Leben)  
Startseite
Artikel n-tv.de vom 17.09.2011 PDF Drucken E-Mail

Fußball-Randale in FrankfurtRostock klagt über Unbelehrbare

Anhänger von Hansa Rostock versuchen vor der Zweitligapartie bei Eintracht Frankfurt Polizeifahrzeuge in Brand zu stecken, danach kommt es zu Schlägereien mit den Heimfans. Während der Spiels veranstaltet der Gästeblock eine wahre Pyroshow. Hansa-Trainer Peter Vollmann sagt: "Ich schäme mich dafür".

Fußball-Zweitligist FC Hansa Rostock hat die Ausschreitungen von einigen seiner Anhänger während der Partie am Freitagabend bei Eintracht Frankfurt scharf verurteilt. "Sie sind einfach unbelehrbar trotz aller Versprechungen. Ich kann mich dafür nur entschuldigen", sagte Trainer Peter Vollmann nach der 1:4-Niederlage. Im Radio wurde der 53-Jährige noch deutlicher: "Ich schäme mich dafür, ja." 

Den gesamten Artikel finden Sie hier
 

Förderung ::

log1.jpg Gefördert im Rahmen des Bundesprogramms
„TOLERANZ FÖRDERN - KOMPETENZ STÄRKEN".

Kontakt & Infos ::

Sport statt Gewalt
Zentrum Demokratische Bildung
 Heinrich-Nortdhoff-Straße 73
38440 Wolfsburg

Tel.: 05361-891305-0
Fax: 05361-891305-8
 

Page was generated in 0.048357 seconds | Valid XHTML & CSS | Copyright © 2008 by ARUG | Design by ah-68