Wir wollen dazu beitragen, alle Gefährdungen der sozialen Demokratie, besonders aber die Bedrohungen durch Rassismus und Rechtsextremismus, abzuwehren.

(Aus dem Leitbild von Arbeit und Leben)  
Startseite
Artikel fr-online.de vom 07.03.2011 PDF Drucken E-Mail

Die schwersten Krawalle seit Jahren

Schon vor dem Anpfiff ging es hoch her beim Derby zwischen Eintracht und Kaiserslautern. Frankfurter beschossen ein Zug mit FCK-Fans. Die antworteten mit gleicher Münze. Nach dem Match kesselte die Polizei 380 Eintracht-Anhänger ein

Am Tag nach der großen Randale sitzt der Schock tief. „Einen solchen Ausbruch der Gewalt habe ich lange nicht mehr erlebt“, sagt Karlheinz Wagner, Pressesprecher der Frankfurter Polizei. Rainer Willbrand, Einsatzleiter der Bundespolizei, spricht am Sonntag von einer „neuen Form der Eskalation“, und auch bei der Fanbetreuung von Eintracht Frankfurt stellt man sich Fragen über Fragen. „Wir wussten, dass es eine brisante Partie werden würde“, sagt Marc Francis, der am Samstagmittag am Stadion im Dauereinsatz war, „aber mit dieser Art der Krawalle hatten die wenigsten Experten gerechnet.“

Den gesamten Artikel finden Sie hier

 

Förderung ::

log1.jpg Gefördert im Rahmen des Bundesprogramms
„TOLERANZ FÖRDERN - KOMPETENZ STÄRKEN".

Kontakt & Infos ::

Sport statt Gewalt
Zentrum Demokratische Bildung
 Heinrich-Nortdhoff-Straße 73
38440 Wolfsburg

Tel.: 05361-891305-0
Fax: 05361-891305-8
 

Page was generated in 0.058045 seconds | Valid XHTML & CSS | Copyright © 2008 by ARUG | Design by ah-68