Wir wollen dazu beitragen, alle Gefährdungen der sozialen Demokratie, besonders aber die Bedrohungen durch Rassismus und Rechtsextremismus, abzuwehren.

(Aus dem Leitbild von Arbeit und Leben)  
Startseite
Artikel Zeit.de vom 22.12.2011 PDF Drucken E-Mail

Torwart tritt Fan

Weil sich der Torwart von AZ Alkmaar etwas zu heftig gegen die Attacke eines Ajax-Fans wehrte, sah er die Rote Karte. Es folgten ein Spielabbruch und Ausschreitungen.

Darf ein Torwart Gewalt gegenüber einem Fan anwenden, der ihn angreift? Darf der Schiedsrichter den Torwart daraufhin des Feldes verweisen? Und wo verläuft die Grenze zwischen Notwehr und Körperverletzung? Diese Fragen werden nach dem abgebrochenen Pokalspiel Ajax Amsterdam gegen AZ Alkmaar in den Niederlanden augenblicklich heftig diskutiert.

Ein 19-jähriger mutmaßlich betrunkener Fan war in der 36. Minute des Spiels aufs Feld gelaufen und auf den Alkmaar-Torwart Esteban Alvarado zugestürmt. Der Schlussmann aus Costa Rica verteidigte sich – "begreiflicherweise", wie die Zeitung De Telegraaf am Donnerstag urteilte. Alvarado verteidigte sich aber nicht nur, sondern trat danach noch mehrmals auf den bereits am Boden liegenden Fan ein. 

Den gesamten Artikel finden Sie hier

 

Förderung ::

log1.jpg Gefördert im Rahmen des Bundesprogramms
„TOLERANZ FÖRDERN - KOMPETENZ STÄRKEN".

Kontakt & Infos ::

Sport statt Gewalt
Zentrum Demokratische Bildung
 Heinrich-Nortdhoff-Straße 73
38440 Wolfsburg

Tel.: 05361-891305-0
Fax: 05361-891305-8
 

Page was generated in 0.040105 seconds | Valid XHTML & CSS | Copyright © 2008 by ARUG | Design by ah-68