Wir wollen dazu beitragen, alle Gefährdungen der sozialen Demokratie, besonders aber die Bedrohungen durch Rassismus und Rechtsextremismus, abzuwehren.

(Aus dem Leitbild von Arbeit und Leben)  
Startseite
Artikel chronikle.org vom 08.01.2011 PDF Drucken E-Mail

Rechtsextreme Parolen beim Hallenfußball-Turnier in Beilrode

articles.jpg

Bei einem Hallenfußballturnier des sächsischen Fußball-Verbandes in Beilrode riefen ca. 40 vermummte Personen Parolen wie "Ostdeutschland, Naziland" und "Meine Eltern wählen die NPD" sowie "Juden raus", während der Leipziger Fußballverein Roter Stern sein erstes Spiel bestritt. Nach dem Spiel äußerte der Turnierleiter Eberhard Sowa, Funktionär im Leipziger Fußballverband, über das Hallenmikrofon, er verbäte sich die "Juden-raus"-Rufe, schließlich sei man nicht "in Judenland". Die Polizei verwies nach eigenen Angaben 36 Personen des Platzes und leitete Verfahren wegen verfassungsfeindlicher Parolen ein.

Den gesammten Artikel finden Sie hier  

 

Förderung ::

log1.jpg Gefördert im Rahmen des Bundesprogramms
„TOLERANZ FÖRDERN - KOMPETENZ STÄRKEN".

Kontakt & Infos ::

Sport statt Gewalt
Zentrum Demokratische Bildung
 Heinrich-Nortdhoff-Straße 73
38440 Wolfsburg

Tel.: 05361-891305-0
Fax: 05361-891305-8
 

Page was generated in 0.034145 seconds | Valid XHTML & CSS | Copyright © 2008 by ARUG | Design by ah-68