Wir wollen dazu beitragen, alle Gefährdungen der sozialen Demokratie, besonders aber die Bedrohungen durch Rassismus und Rechtsextremismus, abzuwehren.

(Aus dem Leitbild von Arbeit und Leben)  
Startseite
Artikel Focus.de vom 12.11.2011 PDF Drucken E-Mail

Gewalt im Fußballstadion               

Hessen will härter gegen Hooligans durchgreifen...

 Die Gewalt in Fußballstadien nimmt zu. Hessens Innenminister Boris Rhein hat die bisherigen Maßnahmen für gescheitert erklärt. Im FOCUS kündigte er an, in Zukunft härter gegen Randalierer vorzugehen.... Allein mit Fanprojekten und Fanbeauftragten lässt sich das Problem nicht mehr lösen“, sagte Hessens Innenminister Boris Rhein (CDU) zu FOCUS. Vor dem Sicherheits-Gipfel zum Thema Gewalt im Fußball am Montag hat er die bisherige Strategie zur Eindämmung der Gewalt in Stadien für gescheitert erklärt.

Die Gewalt habe eine neue Qualität erreicht, die Antwort sei „null Toleranz“. Rechtsfreie Räume würden nicht länger geduldet, sagte Rhein, der Vorsitzender der Innenminister-Konferenz ist. „In Einzelfällen muss die Polizei auch einmal in einen Fanblock hineinmarschieren“, sagte der Minister. Polizei und Vereine hätten sich darauf einzustellen, bei Risikospielen mehr Personal einzusetzen.

 Den gesammten Artikel finden Sie hier

 

Förderung ::

log1.jpg Gefördert im Rahmen des Bundesprogramms
„TOLERANZ FÖRDERN - KOMPETENZ STÄRKEN".

Kontakt & Infos ::

Sport statt Gewalt
Zentrum Demokratische Bildung
 Heinrich-Nortdhoff-Straße 73
38440 Wolfsburg

Tel.: 05361-891305-0
Fax: 05361-891305-8
 

Page was generated in 0.031785 seconds | Valid XHTML & CSS | Copyright © 2008 by ARUG | Design by ah-68