Wir wollen dazu beitragen, alle Gefährdungen der sozialen Demokratie, besonders aber die Bedrohungen durch Rassismus und Rechtsextremismus, abzuwehren.

(Aus dem Leitbild von Arbeit und Leben)  
Projekte
Artikel info-potsdam.de vom 5.10.2009 PDF Drucken E-Mail

Artikel_Bild.jpg MBS und ALBA weiten Schulprojekt auf Potsdam aus

Basketball als Mittel zur Gewaltprävention und Vermittlung sozialer Werte für Brandenburger Kinder und Jugendliche - diesen Weg verfolgen seit dem vergangenen Jahr sehr erfolgreich die Mittelbrandenburgische Sparkasse in Potsdam (MBS) und das deutsche Basketball-Aushängeschild ALBA BERLIN. (Quelle: info-potsdam.de vom 5.10.2009)

 

Den gesamten Artikel finden sie hier

 
Artikel ovb-online.de vom 25.9.2009 PDF Drucken E-Mail

Artikel_Bild.jpg Fußball: "Gewaltfrei im Jugendbereich"

Der Druck auf junge Talente im Sport ist bereits im Jugendbereich enorm.

Insbesondere auf den Fußballplätzen in Deutschland tummeln sich bei Spielen und im Training neben den eigentlichen Vereinstrainern noch unzählige weitere "Co-Trainer" auf dem Platz - sprich die eigenen Eltern der Nachwuchstalente. Die Kinder werden von diesen Zuschauern lautstark unterstützt, allerdings leider nicht nur positiv, sondern auch oft störend und unangemessen. Im Rahmen der Konzeption "Zukunft des Jugendfußballs" und den damit verbunden notwendigen Maßnahmen zur Reduzierung von Leistungsdruck und Erfolgserwartungen im Kinderbereich hat der Bayerische Fußball-Verband eine Kampagne mit Namen "Keine Gewalt im Jugendbereich" ins Leben gerufen.(Quelle: ovb-online.de vom 25.9.2009)

Den gesamten Artikel finden sie hier

 
Artikel bazonline.de vom 25.9.2009 PDF Drucken E-Mail

Artikel_Bild.jpg Ein offenes Ohr für Fussballer

Basel-Stadt will der Gewalt auf Fussballplätzen mit einer neuen Anlaufstelle für Fussballer, Clubfunktionäre und Angehörige der Sportler entgegenwirken. Bianca Jasmund (48) tritt ihre Stelle am 1. Oktober an.(Quelle:bazonline.de vom 25.9.2009)

Den gesamten Artikel finden sie hier

 
Artikel bazonline.de vom 24.9.2009 PDF Drucken E-Mail

Artikel_Bild.jpg Anlaufstelle gegen Gewalt auf dem Rasen

Basel-Stadt will der Gewalt auf Fussballplätzen mit einer neuen Anlaufstelle für Kickende und deren Eltern entgegenwirken. Die «Zoffstopp»-Beauftragte soll im Teilzeitmandat zu Gewalt, Drogen, Rassismus oder Doping Rat geben oder Fachadressen vermitteln.(Quelle: bazonline.de vom 24.9.2009)

Den gesamten Artikel finden sie hier

 
Artikel a-z.ch vom 24.9.2009 PDF Drucken E-Mail

Artikel_Bild.jpg Eingreifen, bevor der Baum brennt

«Zoffstopp» ist eine vom Basler Erziehungsdepartement gemeinsam mit dem Fussballverband Nordwestschweiz neu geschaffene Anlaufstelle, die direkt bei den Betroffenen ansetzt. Ein weiterer Anlauf, die Gewalt auf und neben den Fussballplätzen einzudämmen. (Quelle: a-z.ch vom 24.9.2009)

Den gesamten Artikel finden sie hier

 
<< Anfang < Vorherige 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Nächste > Ende >>

Ergebnisse 82 - 90 von 167

Förderung ::

log1.jpg Gefördert im Rahmen des Bundesprogramms
„TOLERANZ FÖRDERN - KOMPETENZ STÄRKEN".

Kontakt & Infos ::

Sport statt Gewalt
Zentrum Demokratische Bildung
 Heinrich-Nortdhoff-Straße 73
38440 Wolfsburg

Tel.: 05361-891305-0
Fax: 05361-891305-8
 

Page was generated in 0.062949 seconds | Valid XHTML & CSS | Copyright © 2008 by ARUG | Design by ah-68