Wir wollen dazu beitragen, alle Gefährdungen der sozialen Demokratie, besonders aber die Bedrohungen durch Rassismus und Rechtsextremismus, abzuwehren.

(Aus dem Leitbild von Arbeit und Leben)  
Projekte
Artikel myheimat.de vom 21.6.2010 PDF Drucken E-Mail

Artikel_Bild.jpg Hessische Schiedsrichter gegen Rassismus

An diesem Wochenende (19./20.06.2010) haben sich alle hessischen Landesliga-Schiedsrichter zur Beteiligung an der Antirassismus-Kampagne des Hessischen Fußball Verbands entschieden. (Quelle: myheimat.de vom 21.6.2010)

Den gesamten Artikel finden sie hier

 
Artikel derwesten.de vom 10.6.2010 PDF Drucken E-Mail

Artikel_Bild.jpg Lernort Stadion

Unterricht im Stadion? Da zögerte die Holzkamp-Gesamtschule nicht lange. Und jetzt sitzt die 7 d an diesem Donnerstag da, wo sonst die Spieler ihrem Trainer Jürgen Klopp lauschen – im Mannschaftsraum von Borussia Dortmund. Doch es geht nicht um Fußball, sondern um Rassismus und Rechtsextremismus. (Quelle: derwesten.de vom 10.6.2010)

Den gesamten Artikel finden sie hier

 
Artikel volksstimme.de vom 9.6.2010 PDF Drucken E-Mail

Artikel_Bild.jpg Premiere für Emil Kiseljow

Im Rahmen der Aktion "Vielfalt tut gut" veranstaltete der PSV Schönebeck am Sonnabend einen Boxwettkampf unter dem Motto "Boxen gegen rechte Gewalt". Erfolge für die Gastgeber gab es unter anderem durch Cerun und Argishti Teterjan sowie Golistan Mustafa Mohammed. (Quelle: volksstimme.de vom 9.6.2010)

Den gesamten Artikel finden sie hier

 
Artikel taz.de vom 14.5.2010 PDF Drucken E-Mail

Artikel_Bild.jpg "Kein Männersport"

Antira - Fußballturnier gegen Rassismus

taz: Frau von Villiez, wozu ein antirassistisches Fußballturnier?

Anna von Villiez: So ein Projekt hat immer eine Berechtigung, vor allem wenn man die Problematik auf sexistische Diskriminierung ausweitet. (Quelle: taz.de vom 14.5.2010)

Den gesamten Artikel finden sie hier

 
Artikel no-racism.net vom 9.5.2010 PDF Drucken E-Mail

Artikel_Bild.jpg Unfaires Spiel mit Migranten

Ein Text von Die Bunte Zeitung - The Global Player zur Verhaftung und Abschiebung von 2 Spielern des FC Sans Papiers und zur Umgangsweise mit einem "Integrationsprojekt".

Folgender Text wurde von :: Die Bunte Zeitung - The Global Player übernommen

Der FC Sans Papiers hat seit seinem Bestehen viele Niederlagen einstecken müssen, die Meisten aber außerhalb des Spielfelds, denn im Gegensatz zum wahren Leben gibt es für die Sans Papiers beim Fußballspiel neutrale Schiedsrichter und nicht nur Gegner. Gedacht als soziales Sportprojekt mit politischer Aussage, das entrechtete Migranten und Österreicher durch Fußball zusammen bringt, wird der FC Sans Papiers vom Großteil der Wiener Fußballgesellschaft , vom Wirtshauspersonal bis zu den Vorstehern, nur als Provokation aufgenommen- und mit allen Mitteln bekämpft. So fordern fast alle Trainer der gegnerischen Mannschaften vor den Spielen Spielerpasskontrollen - was die Schiedsrichter immer wieder verwundert. (Quelle: no-racism.net vom 9.5.2010)

Den gesamten Artikel finden sie hier

 
<< Anfang < Vorherige 1 2 3 4 5 6 7 Nächste > Ende >>

Ergebnisse 10 - 18 von 62

Förderung ::

log1.jpg Gefördert im Rahmen des Bundesprogramms
„TOLERANZ FÖRDERN - KOMPETENZ STÄRKEN".

Kontakt & Infos ::

Sport statt Gewalt
Zentrum Demokratische Bildung
 Heinrich-Nortdhoff-Straße 73
38440 Wolfsburg

Tel.: 05361-891305-0
Fax: 05361-891305-8
 

Page was generated in 0.052703 seconds | Valid XHTML & CSS | Copyright © 2008 by ARUG | Design by ah-68