Wir wollen dazu beitragen, alle Gefährdungen der sozialen Demokratie, besonders aber die Bedrohungen durch Rassismus und Rechtsextremismus, abzuwehren.

(Aus dem Leitbild von Arbeit und Leben)  
Projekte
Artikel dosb.de vom 17.3.2009 PDF Drucken E-Mail

artikel Fan- Projekte berichten über ihre Arbeit gegen Rassismus

Anlässlich der Internationalen Wochen gegen Rassismus vom 16. bis 29. März  haben der DFB, die Deutsche Sportjugend und der Interkulturelle Rat am Dienstag in Frankfurt eine neue Broschüre gegen Rassimus vorgestellt. (Quelle: dosb.de vom 17.3.2009)

Den gesamten Artikel finden sie hier 

 
Artikel fr-online.de vom 17.3.2009 PDF Drucken E-Mail

artikel Fans gegen Rassismus

An einem Sonntag im März 2006 verliert Ade Ogungbure die Nerven. Nachdem der Spieler des Fußball- Oberligisten Sachsen Leipzig in der Partie beim FC Halle 90 Minuten lang rassistisch beleidigt wurde, nachdem er sich das ganze Spiel über Rufe wie "Bimbo, Bimbo" und Affenlaute wie "Uh,uh,uh" anhören musste, stellt sich der Nigeriander direkt vor dei Haupttribüne- und zeigt den Hitlergruß. (Quelle: fr-online.de vom 17.3.2009)

Den gesamten Artikel finden sie hier  

 
Artikel ksta.de vom 15.3.2009 PDF Drucken E-Mail

artikel Fanprojekt gegen Rassismus

Fußballanhänger wollen eine weltoffene und freundliche Atmosphäre. Deshalb unterstützt das Fanprojekt von Bayer 04 die Internationalen Wochen gegen Rassismus. (Quelle: ksta.de vom 15.3.2009) 

Den gesamten Artikel finden sie hier

 
Artikel nrw-on.de vom 16.1.2009 PDF Drucken E-Mail

artikel Regionalkonferenz gegen Diskriminierung und Rassismus

"Vereine stark machen im Westen- Was tun gegen Diskriminierung und Rassismus im Fußballverein?": Unter diesem Titel veranstaltet der Fußball- Verband Mittelrhein (FVM) gemeinsam mit dem Bündnis für Demokratie und Toleranz und der Deutschen Sportjugend und unterstützt von der Stadt Aachen sowie Alemania Aachen am 30. und 31. Januar 2009 eine Regionalkonferenz zum Thema in Aachen. (Quelle: nrw-on.de vom 16.1.2009)

Den gesamten Artikel finden sie hier 

Weitere Informationen zu dieser Veranstaltung finden sie hier oder unter 02 21/ 9 31 80 50

 
Artikel informationen der Mobilen Beratung für Opfer rechter Gewalt Nr. 24 Herbst 2008 PDF Drucken E-Mail

artikel Szenen aus Fußball und Migration

Die preisgekrönte und vom Bundesfamilienministerium unterstützte Austellung wird vom 20. Oktober bis 14. November erstmals in Sachsen- Anhalt im Stadtmuseum gezeigt. "Ballarbeit" untersucht die Zusammenhänge zwischen Migration und Integration im und durch Fußball und stellt ganz unterschiedliche Fragen: Ist Fußball ein Feld der Integration? Was kann der Sport überhaupt leisten? Wo findet im Fußball Ausgrenzung statt? (Quelle: informationen der Mobilen Beratung für Opfer rechter Gewalt Nr. 24 Ausgabe Herbst 2008)

Den gesamten Artikel finden sie hier 

 
<< Anfang < Vorherige 1 2 3 4 5 6 7 Nächste > Ende >>

Ergebnisse 28 - 36 von 62

Förderung ::

log1.jpg Gefördert im Rahmen des Bundesprogramms
„TOLERANZ FÖRDERN - KOMPETENZ STÄRKEN".

Kontakt & Infos ::

Sport statt Gewalt
Zentrum Demokratische Bildung
 Heinrich-Nortdhoff-Straße 73
38440 Wolfsburg

Tel.: 05361-891305-0
Fax: 05361-891305-8
 

Page was generated in 0.090982 seconds | Valid XHTML & CSS | Copyright © 2008 by ARUG | Design by ah-68